Gesund mit Hund

Ist dein Vierbeiner gesund, geht es dir auch gut!

 

Den kleinen Wauwau richtig zu pflegen, ist eine Rassenfrage. Nicht jeder Hund kann die gleiche Pflege bekommen oder vertragen. Es gibt Hunde mit Haaren, andere haben Fell, die einen tragen es struppig, die anderen seidig, nicht zu vergessen die Hunde mit Allergien.

Außerdem sollte der Hund seine Wellness mögen. Hat er direkt Angst vor dem Badezimmer, wird baden immer eine Tortur bleiben.

Führe deinen Freund also ganz langsam an die verschiedenen Situationen und Gegenstände heran.

Du solltest deinen Hund gut kennen, was mag er gerne, wo solltest du lieber vorsichtig sein.

Nur wenn der Hund dir vertraut, kannst du ihm die Behandlung geben, die er benötigt.

Anfangs konnte Laser Wasser gar nicht leiden, egal in welcher Form. Ob als Pfütze, Regen, Badewasser oder aus dem Gartenschlauch. Ständig hat er die Flucht ergriffen. Also führten wir ihn spielerisch dran. Wir stellten im Sommer ein Kinderplantschbecken auf und warfen seine heißgeliebte Frisbee immer wieder hinein. Das animierte ihn, sein Spielzeug unbedingt zu holen. Also wagte er sich in die Fluten. Und siehe da, nach kurzer Zeit liebte er Wasser. Selbst wenn wir ein Becher Wasser in den Garten schütten, rennt er unter den Schwall, um ihn zu fangen.

So konnten wir ihn dann auch irgendwann baden. Inwischen kommt er von selbst, wenn er hört, dass wir für ihn Wasser einlassen. Mein Mann gibt ihm sogar eine kleine Shampoomassage. Man sieht richtig, wie er es genießt.

 

Was man für eine französische Bulldoge bzw. Hund mit kurzem Fell und abstehenden Ohren, unbedingt haben sollte:

  • Furminator: eine Bürste, ähnlich einem Rasierer, die das Unterfell durchkämmt und rausholt, fördert außerdem die Durchblutung. (Fressnapf ca. 25€)
  • Plegebürste: sieht aus wie eine Babybürste und ist auch ähnlich. Wir nehmen die gerne nach dem Furminator, um das Fell zum Glänzen zu bringen und es in eine schöne Form zu streichen.             (Fressnapf ca. 8 €)
  • Welpenshampoo: werden wir auch im Erwachsenenalter geben. Ist besonders schonend und es riecht so gut. Achtung! Dein Hund sollte nicht zu oft gebadet werden, max. 2x im Monat sollte reichen. (Fressnapf)
  • Pinzette: Es muss nicht unbedingt eine Zeckenzange sein, aber eine Pinzette ist gerade in den Sommermonaten wichtig, da beim Spielen im Wald oder Feld, die ein oder andere Zecke sich gerne ins Fell einnistet. Am besten frühzeitig Zeckenschutz im Nacken auftragen. (Apotheke ca. 2 €)
  • Feuchttücher ohne Parfüm: Hunde mit großen aufgestellten Ohren haben den Nachteil schnell Dreck in den Ohren einzulagern. Deshalb schau dir regelmäßig die Ohren deines Hundes an. Sei dabei sehr vorsichtig, denn sie sind an dieser Stelle sehr empfindlich. Geh nie zu tief in das Ohr. Große Mengen Dreck können prima mit einem, um den Finger gewickelten, Tuch entfernt werden. (REWE ca. 2 €)
  • Guter Tierarzt: du kannst dich noch so gut um die äußere Pflege deines Hundes kümmern, aber wenn mal was Schwerwiegendes ist oder du nicht weiter weisst, suche den Tierarzt deines Vertrauens auf. Er wird dir bestimmt weiter helfen.

Um auf die Seite von Fressnapf  zu kommen, einfach hier klicken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0