Sommer im Büro

Wie schön!

Endlich haben wir Sommer. Einen Grund mal luftigere Sachen, kurze Oberteile und Kleider anzuziehen. Doch obwohl es teilweise zu warm für einen Bikini ist, so wird zu viel Haut an manchen Orten nicht so gern gesehen.

Die meisten Office-Jobs möchten es eher klassisch, gediegen und kundenfreundlich. Das bedeutet für Frauen oft: keine kurzen Röcke und keine nackten Schultern.

Wie man sich fürs Büro geeignet und dennoch luftig kleiden kann, zeige ich euch hier.

Zuerst ist es natürlich wichtig zu wissen, was im Büro erlaubt ist und was nicht. Da ich die einzige weibliche Büromitarbeiterin bin, ist es natürlich schwierig sich gegenüber den männlichen Kollegen angemessen zu kleiden und zu schauen, was passend ist. Unser Büro ist eher leger (Hemd mit Jeans), aber gerade im Arbeitsalltag mag ich es mit meiner Kleidung zu spielen und zu variieren. Nicht zuletzt ist jedes Outfit ein Schaulaufen.

 

Laut Büroknigge ist es vermessen Röcke anzuziehen, die über dem Knie auf Oberschenkelmitte enden und auch schulterfreie Oberteile sind verpönt.

Ich selbst würde keinen Minirock zur Arbeit anziehen, denn es gehört nicht zu meinen Aufgaben dazu  Bein zu zeigen. Was schulterfreie Oberteile betrifft, fallen für mich persönlich Tanktops oder Oberteile mit Spaghettiträgern raus. Auch Kleidung, die super durchsichtig ist oder einen tiefen Ausschnitt hat, ist für mich tabu. Denn als Frau will ich mit Leistung und Intelligenz für Durchblick sorgen.

Sollte man zum Beispiel zu einer weißen Bluse greifen, empfehle ich unbedingt NUDEFARBENDE Unterwäsche. Auch zarte Rosatöne oder helle Brauntöne eignen sich hier. Ein sehr gutes Kapitel zu diesem Thema findet ihr übrigens in dieser Lektüre.

 

Kommen wir zu meinem heutigem Bürooutfit:

Zu einer schwarzen lockeren Stoffhose aus festem unelastischem Material im körpernahem Pumphosenlook kombiniere ich eine zarte luftige Bluse mit Bubikragen und Herzchen-All-Over-Print.

Für die Frische am Morgen darf ein einfacher Cardigan nicht fehlen.

An den Füßen trage ich flache Sandalen im AUDREY-Style der 60er. Bitte unbedingt auf pedikürte gepflegte Füße achten. Besonders im Sommer sind Nagellacke an den Zehen sehr beliebt.

Weil immer viel mit muss, trage ich am liebsten eine meiner großen Bürotaschen mit mir herum. Bei sonnigem Wetter eignen sich Beigetöne oder je nach Outfit auch besonders kräftige warme Farben.

Die Farbe der Herzchen wird durch meinen Schmuck noch einmal aufgegriffen.

 

Hose: C&A

Bluse: C&A

Cardigan:Takko

Schuhe: Esprit

Tasche: Deichmann

Uhr: Thomas Sabo

Schmuck: Erbstück

Haarschmuck: Bijou Brigitte

Das könnte euch auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    petra (Donnerstag, 21 Juli 2016 08:57)

    Das ist ein sehr schönes und auch sehr schickes Outfit und ich finde es super für das Büro.

  • #2

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Sonntag, 24 Juli 2016 21:21)

    Liebe Sarah,
    ja, das ist gar nicht so einfach mit dem Büro-Dresscode!
    Ich finde dein Outfit sehr gelungen! Am besten gefällt mir die rote Uhr als Farbtupfer!
    Liebe Grüße
    Susi

  • #3

    Sarah von Fashion-Library (Montag, 25 Juli 2016 08:13)

    Vielen Dank ihr zwei!
    XOXO Sarah