"Die Fröhliche" - Zeitschrift

Wer kennt noch das mutige und journalistisch geprägte Frauenmagazin aus den 90er Jahren?

ALLEGRA*, italienisch für "die Fröhliche", ist seit kurzem wieder im Zeitschriftenhandel erschienen und soll mit dem typischen tiefgründigen und lässigen Inhalten in die heutige Zeit übertragen werden.

Doch wie macht sich die Zeitschrift im Test? Es wurden drei Frauen einer unterschiedlichen Altersgruppe und in unterschiedlichen Lebensverhältnissen gefragt und das kam dabei raus.


Das Interview

Befragt wurden:

  • Die Mittfünfzigerin
  • Die werdende Mutter
  • Die 29-Jährige

Wie kommt das Cover und das Design der Zeitschrift an?

Alle haben einstimmig mit "gefällt mir" geantwortet.

 

Was sagt ihr zu der Größe der Zeitschrift und der Haptik (wie fühlt sie sich an)?

Die Mittfünfzigerin: "Ich finde sie ist fest wie ein Buch und lässt sich dadurch besonders gut blättern, knickt nicht so schnell um beim Lesen."

 

In der Zeitschrift waren Werbebeilagen, eine Beautyprobe und natürlich In-Heft-Werbung. Könnt ihr dazu Stellung nehmen?

Alle haben einstimmig gesagt, dass die Beilagen etwas zu viel waren, jedoch die In-Heft-Werbung gut verteilt und übersichtlich, nicht zu aufdringlich.

 

Wie gefällt euch der Aufbau des Heftes?

Die Mittfünfzigerin: "Ich habe nicht darauf geachtet, ich picke mir gute Themen immer raus."

Die werdende Mutter: "Ich fand den Aufbau in Ordnung und habe die Zeitschrift von hinten bis vorne gelesen."

Die 29-Jährige: "Ich habe mir zwar jede Seite angeschaut, aber nur bestimmte Artikel gelesen. Diese waren aber richtig gut."

 

In der ALLEGRA gibt es auch einen Mode- und Beautybereich. Sagt euch die Mode zu?

Einstimmig wurde erklärt, dass die Mode eher "untragbar" ist und nicht gefällt. Dennoch habe sie einen "künstlerischen Aspekt", wie die 29-Jährige erklärt.

 

Was sagt ihr zu der allgemeinen Themenauswahl?

Die werdende Mutter: "Die war richtig gut, schön tiefgründig, mal was anderes."

Die 29-Jährige: "Ich fand die Themenauswahl auch super, nicht wie in jeder Zeitschrift."

 

Welcher Altersgruppe und welcher Zielgruppe würdet ihr die ALLEGRA empfehlen und entspricht sie euer Altersgruppe?

Die Befragten haben gemeinsam auf eine Altersgruppe zwischen Ende 20 bis Ende 40 getippt und die Zielgruppe für die "erwachsene" Frau gewählt. Alle Frauen konnten sich jedoch mit der Zielgruppe identifizieren.

 

Welche Nachteile hat das Magazin bzw. was hat euch an dem Heft gefehlt?

Die werdende Mutter: "Etwas mehr Promiklatsch wäre toll und mehr Themen für die Allgemeinheit."

Die Mittfünfzigerin: "Ich hätte gerne ein paar Witze gelesen oder auch ein Bilderrätsel gehabt."

Die 29-jährige: "Ich fand manche Artikel auch etwas zu spezifisch, das Sex-Tagebuch fand ich schlecht, aber gefehlt hat mir direkt nichts."

 

Welche Vorteile erkennt ihr an der ALLEGRA gegenüber anderen euch bekannten Zeitschriften?

Die Mittfünfzigerin: "Ich finde gut, dass es hier kaum bis gar nicht um Politik geht. Da kann man die Zeitschrift einfach mal Zeitschrift sein lassen."

Die 29-jährige: "Die Themen waren einfach mal anders, ich finde gut, dass sie mit einem gewissen Witz und dennoch dem nötigen Ernst geschrieben wurden."

Die werdende Mutter: "Die Artikel waren wirklich interessant, da bleibt man länger dran hängen."

 

Was hat euch am besten an der Ausgabe gefallen?

Die 29-Jährige: "Ganz klar, die 55 Fragen an den Sommer und die Danke-Geschichten."

Die Mittfünfzigerin: "Die ganzen Kurzgeschichten, die nur über eine Seite gingen."

Die werdende Mutter: "Ich fand den Hauptartikel toll und die Geschichten zwischen Mütter und Karriere."

 

Abschließend noch die letzte Frage. Das Heft kostet 5 €, ist der Preis gerechtfertigt?

Alle drei Frauen haben gesagt, dass die Zeitschrift mit 5€ recht teuer ist, aber der Inhalt zum lesen animiert.

Zusammenfassend gesagt:

Die ALLEGRA ist eine Frauenzeitschift für die erwachsene Frau mit tiefgründigen Artikeln, die aber leicht verständlich sind. Die einzelnen Artikel wurden von Personen geschrieben, die nicht in die "normale Leute-Kreise" gehören, aber deswegen die Themen so spannend machen. Das Heft ist gut aufgebaut, hat einen Welt, Leben, Mode, Beauty, Kultur und Reise Teil. Die Mode ist künstlerisch und hochwertig, die Geschichten lustig und hinterfragt. Der Werbeteil ist nicht zu aufdringlich, aber die Beilagen zu viel. Über die Bebilderung und das Design wurde sich viel Gedanken gemacht und kommt gut an. Durch die starken Seiten wird der Charakter (die starke Frau) der Zeitschrift widergespiegelt. 5€ ist zwar viel Geld, dafür ist die Zeitschrift eine gute Mischung aus der Vogue, der Brigitte und der Jolie. Sie erscheint alle zwei Monate und ist daher ihr Geld wert.

 

Ich persönlich würde die Zeitschrift jedem empfehlen, der mal Lust hat eine "nicht typische" Frauenzeitschrift zu lesen. Hier noch ein paar Impressionen aus der Zeitschrift.

Und hier geht es zur ALLEGRA

*Die Zeitschrift wurde mir freundlicherweise von Bloggercontent in Zusammenarbeit mit der Allegra-Redaktion zur Rezension zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sonja (Montag, 08 August 2016 13:18)

    Die lese ich auch gerne. Ist nicht so viel Quatsch drin, wie bei anderen Zeitschriften.

  • #2

    FAIRY TALE GONE REALISTIC (Mittwoch, 17 August 2016 10:22)

    Liebe Sarah,
    ich kenne das Heft zwar nicht, es hört sich aber sehr interessant an!
    Ich mag es, wenn auch tiefgründige Themen behandelt werden...
    Liebe Grüße
    Susi