7 Sünden sollst du verstehen - Wollust

Warum nicht mal über die 7 Totsünden schreiben?

Ich bin zwar gläubig, aber nicht besonders religiös und schon gar nicht in der katholischen Kirche, doch auch ich habe schon mehrfach von ihnen gehört und auch schon die ein oder andere gebrochen.

Letzte Woche habe ich über den GEIZ berichtet.

Die nächsten Montage werden die weiteren Sünden erklärt, was sie verursachen und wie ich mit ihnen umgehe.

Heute geht es um die WOLLUST.

Ich habe ja solche Lust!

Die Wollust, auch Luxuria (lat.), ist wohl eine der schönsten Sünden, die es gibt. Doch Wollust ist nicht nur SEX, sondern auch GENUSS und BEGIERDE. Das kann nicht nur das Begehren eines anderes Menschen sein, sondern auch die Tasche, die man schon immer haben wollte, das schnelle Auto oder eine große Portion Eis. Doch ich beschränke mich hierbei mal auf den Geschlechtsverkehr.

Sex ist eine der schönsten Nebensachen der Welt und für einige auch die Hauptsache. Prostituierte oder Stripperinnen, Pornodarsteller oder Eroticmodels verdienen damit  -inzwischen ehrenhaft- ihr Geld. Das schnelle Geld machen mit einer schnellen Nummer sozusagen.

 

Doch wo Sex früher noch verpönt war und als Hurerei galt, ist die Sexualität in den meisten Ländern als legal angekommen. Auch die kunterbunte gleichgeschlechtliche Liebe. Es gibt Homo- und Bi-Sexualität, Polyamorie, Fetischisten und weitere Formen des Ausdrucks "Liebe machen". Ob Dreier, Vierer, Gang-Bang oder Handjob, wichtig ist, dass jeder daran seinen Spaß hat und es alle Pateien auch so wollen.

Erst kürzlich hat das Thema SM (Sado-Maso) mit dem Film "50 Shades of Grey" einen Hype rund um die dunkle Variante von Sex ausgelöst.

 

Die einen mögen es klassisch missionar im Liegen, die nächsten in der Reiterstellung, die anderen im Stehen oder total verwurschtelt. Ob Kamasutra oder Tantra, Blümchensex oder Hardcore, der Akt lässt sich auf die unterschiedlichste Weise vollziehen.

Ursprünglich diente der Sex ja eigentlich zur Fortpflanzung, um die Menschheit zu erhalten, so wie es auch die meisten Tiere tun. Aber die Menschheit hat relativ schnell entdeckt, dass sie auch dabei eine gewisse Lust empfinden kann. Nur wenige Tierarten haben Sex aus Gründen der Lust. So hat man schon bei Affen, Schweinen oder Delfinen einen gewissen Spaß an der Sache entdeckt.

Und da wären wir wieder bei der Sünde. Denn laut der Kirche soll Sex ja nunmal kein Spaß machen, sondern nur des Kinderzeugens dienen. Deshalb soll man auch verheiratet sein, wenn man ein Kind bekommt. Denn schließlich hat man ja erst in der Hochzeitsnacht sein ersten Mal. *zwinker* Wer es glaubt.

Lieber Lust oder lustig?

Wie ist das eigentlich bei euch so im Bett? Seit ihr da eher ernst oder lustig. Ich finde ja, dass eine gute Mischung sicherlich nicht verkehrt ist. Denn wer verbissen an die Sache ran geht, hat sicherlich keinen guten Spaß. Aber die ganze Zeit zu lachen und sich dabei albern fühlen, führt ganz bestimmt auch dazu, dass das Bett leer bleibt.

Ich habe jedenfalls Lust am Lachen im Allgemeinen. Was gibt es denn Schöneres als mit seinen Freunden oder seinen Partner gemeinsam lachen zu können? Man muss schon den selben Humor haben, um zusammen zu passen. Dann funktioniert ja auch alles andere reibungslos.

 

Im Laufe der letzten, sagen wir mal 10 Jahre, habe ich viele Geschichten rund um die Wollust gehört und einige auch selbst erlebt. Es gibt ja schon interessante Menschen da draußen und einige, bei denen ich manchmal glaube, sie haben nicht alle Latten am Zaun. Auch finde ich es gut, dass mit den Jahren die Gesellschaft dem Thema viel offener umgeht. Ich erinnere mich persönlich nicht daran, dass meine Eltern mich aufgeklärt hätten. Nein, bei mir war es letztendlich die Schule. Ein Teil der Unterricht (Grundschule und das erste Aufklärungsvideo in Zeichentrick à la wie macht man ein Baby), ein Teil Mitschüler und Freunde (frühreife Klassenkameraden, Zeitschriften wie die Bravo, Gespräche über Jungs) und ein Teil durch eigene Entdeckungen. Heute weiß ich, dass es viel mehr gibt, als nur die einfache Art ein Baby zu machen und das ist auch gut so.

Ich erinnere mich noch genau daran, als ich so mit 13 Jahren auf die nächste Schulstunde wartete und eine Bravo zwischen mir und meinen Freundinnen die Runde machte. Jede sollte einen Dr. Sommer Text laut vorlesen. In meinem Text stand dort plötzlich das Wort ORGASMUS. Automatisch machte ich Organismus raus, weil ich das Wort nicht kannte. Da gab es erstmal Gelächter. Als ich dann noch fragte, was denn Orgasmus ist, wurde ich vollends ausgelacht. Aber gut, so habe ich eben auch gelernt, dass die Wollust nicht nur ihre praktischen Seiten hat.

Seit ihr Genießer oder fallt ihr gleich über etwas her?

Ähnliche Artikel die euch interessieren könnten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0