7 Sünden sollst du verstehen - Zorn

Warum nicht mal über die 7 Totsünden schreiben?

Ich bin zwar gläubig, aber nicht besonders religiös und schon gar nicht in der katholischen Kirche, doch auch ich habe schon mehrfach von ihnen gehört und auch schon die ein oder andere gebrochen.

Letzte Woche habe ich über die WOLLUST berichtet.

Die nächsten Montage werden die weiteren Sünden erklärt, was sie verursachen und wie ich mit ihnen umgehe.

Heute geht es um den ZORN.

Rache oder Gerechtigkeit?

Letzte Woche haben wir noch über die Schönste der 7 Sünden gesprochen, heute geht es um die Schlimmste. IRA oder auch ZORN  genannt, ist eine der Totsünden, die man nun wirklich nicht braucht.

Zornig war wohl schon jeder mal. Ob als Kind, wenn man den Lutscher an der Kasse haben wollte, Mama aber nein gesagt hat, im Sandkasten, wenn man andere Kinder mit Sand bewirft oder auch im Erwachsenenalter, wenn man seinen Willen nicht bekommt. Zorn ist eher ein Wort, welches heute nicht mehr so oft genutzt wird, genauso wie Anorak oder Badeanstalt. Unter Zorn verstehen wir heute die WUT . Aber auch RACHE  ist ein großes Thema.

Erst vor kurzem habe ich die tolle Serie "The Royals" geschaut. Da kam die Frage: "Willst du Rache oder Gerechtigkeit?". Diese Frage hat auch mich nachdenken lassen, denn obwohl man in beiden Fällen jemanden eins auswischen will, so sind es doch zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe.

Rache ist eigennützig, brutal und böse und hat nichts mit Gerechtigkeitssinn am Hut. Wer Rache ausübt, möchte seinen Gegenüber leiden sehen.

Gerechtigkeit übt man eher für andere aus, will das Gleichgewicht wieder herstellen.

Nichts desto trotz ist die Wut oder die RACHSUCHT  ein schlimmes Thema. Wie schon bei der Habgier und dem Neid geht es bei Wut häufig um Macht und Rechthaberei. Oft ist der Neid oder die Gier der Auslöser für Wut. All die Kriege, die Unmenschlichkeit in unserer Welt, sinnlose Morde, sind häufig durch Macht oder Religion getrieben. Geführt werden sie durch die blinde Wut. Wer sich nicht unter Kontrolle hat, wird zur Maschine, die nichts mehr Menschliches an sich hat.

Ich geh an die Decke.

Umso wichtiger ist es Kanäle zu finden, seiner Wut oder seinen FRUST  freien Lauf zu lassen, ohne jemanden ernsthaft zu verletzen. Die AGRESSIVITÄT  muss gestoppt werden.

Auch ich hege einen leichten Hang zum AUSRASTEN. Wie schon ein meiner Famileinmitglieder, lasse ich mich schnell PROVOZIEREN  und bin auf 180. Doch wir gehören nicht zu den Leuten, die handgreiflich werden oder Dinge demolieren. Nein, wir sind Schreier. Und das ist alles andere als schön.

In meinem jungen Leben bin ich ca. 3-4 Mal so richtig ausgerastet. Normalerweise kann ich gut diskutieren, kann auch mal nachgeben, aber es gibt irgendwann einen Punkt da geht es nicht mehr.

Ob bei den Mobbbingattaken in der Berufsschule früher oder ein schlimmer Streit in der Familie, jedes Mal habe ich mich danach so richtig elend gefühlt.

Der Grund: es ist ohne Vorwahnung einfach aus mir rausgebrochen. Ich wurde zur Bestie die spuckt und die Zähne fletscht. Keiner traute sich dann mehr in meine Nähe, ich ließ mich nicht bändigen, musste selber runterkommen.

Inzwischen habe ich mich gut unter Kontrolle, lasse nicht mehr alles so an mich herankommen und wenn doch, dann merke ich: "Jetzt ist es Zeit zu gehen.", mache auf dem Absatz kehrt und brauche meine Zeit. Aber besser ist das, ansonsten kann es böse enden.

Meine persönliche REIZBARKEIT  liegt sicherlich zum Teil in meiner Natur, aber eben zum Teil auch daran, weil ich früher nicht vernünftig rauslassen konnte. Jetzt portioniere ich meine VERBALATTAKEN eher in kleinen Dosen, die ruhig mal in den Küchenschrank gestellt werden können.

Nein im Ernst, jeder Mensch hat mal eine Phase im Leben, in der er mehr oder weniger zutraulich ist. Häufig hat es seine Gründe, weshalb eine Person so schnell an die Decke geht. Meistens will man nur eine Mauer um sich bauen, um nicht angreifbar zu sein. Deswegen ist es auch umso wichtiger, verständnissvolle Menschen in seinem Umfeld zu haben, mit denen man reden kann. Und ansonsten empfehle ich jeden Kampfsport zu betreiben oder zum Boxen zu gehen.

Was macht euch wütend, wo könnt ihr so richtig ausrasten?

Ähnliche Artikel die euch interessieren könnten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0