7 Sünden sollst du verstehen - Völlerei

Warum nicht mal über die 7 Totsünden schreiben?

Ich bin zwar gläubig, aber nicht besonders religiös und schon gar nicht in der katholischen Kirche, doch auch ich habe schon mehrfach von ihnen gehört und auch schon die ein oder andere gebrochen.

Letzte Woche habe ich über den ZORN berichtet.

Die nächsten Montage werden die weiteren Sünden erklärt, was sie verursachen und wie ich mit ihnen umgehe.

Heute geht es um die VÖLLEREI.

Man bin ich voll.

Gula nennt man die fünfte der sieben Totsünden und steht für Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht. Einfach alles in sich reinstopfen eben. Fressen, obwohl man keinen Hunger mehr hat. Eine Perversion. FRESSSUCHT .

Das sind die Wörter, die mir auf Anhieb einfallen, wenn ich an Völlerei denken. Und dann essen die Menschen noch nicht einmal gesunde Dinge. Nein es handelt sich um fettiges Fast-Food, Chips, Cola und Co. Und dann wundern sie sich, warum sie so krank und so dick sind?!

Doch die einen können etwas dafür, die anderen nicht. Jemand der KRANKHAFT  fressüchtig ist, hat ein psychisches Problem, welches behandelt werden muss. Häufig wird etwas anderes damit kompensiert. Die Menschen fühlen sich allein, haben eine Leere in ihrem Leben und versuchen es mit Essen zu füllen. Wissen nicht, wann sie aufhören müssen. Dann kommt das ganze Glutamat und die anderen schädlichen Stoffe in den Lebensmitteln dazu, die es der betroffenen Person schwer machen, aus dem Teufelskreis des Fressens heruaszukommen. Die Geschmacksverstärker machen einen abhängig. Du hast abwechselnd Lust auf süß und salzig.

Doch es gibt auch die FEEDER , eine Gruppe von Menschen, denen einer abgeht, wenn sie dicke Menschen mit Essen vollstopfen. Es ist ein Fetisch. Ein ziemlich ekliger, wenn man mich fragt. Es kusieren unzählige Videos dazu im Netz. Der Feeder selbst, egal ob Mann oder Frau ist häufig selbst total dürre und sein Gegenstück, welches "gefüttert" wird ist ein ziemliches Schwergewicht. Sie bringen sich in eine Abhängigkeit, wollen gefallen, nehmen deswegen immer mehr zu. Ein Trend, vor allem in den USA. Doch gerade in Amerika ist die Gewichtszunahme ein schwerwiegendes PROBLEM . Doch auch in Deutschland gibt es immer mehr dicke Menschen. Positiv dabei zu betrachten ist, dass es nicht so viele Hungerhaken gibt. Und die Leute fangen an, sich in unserer Zeit immer bewusster zu ernähren. Ob Vegan oder einfach nur Selbstgemacht: gesund liegt wieder voll im Trend.

Aber zurück zur Völlerei. Das maßlose Essen, das mehr essen, als man will hat auch schlimme Folgen. Nicht nur, dass wir zu einer Wegwerfgesellschaft neigen, nein das Essen, was wir zu viel haben, fehlt am anderen Ende der Erde.

Das ist echt maßlos.

Schon ich bin mit dem Spruch: "Denk an die armen Kinder, die nichts zu essen haben.", immer wenn ich nicht aufessen wollte. Gut es gab auch so Sprüche wie: "Die Sonne scheint morgen nur, wenn du den Teller leerisst."

Fakt ist, oft machen wir uns viel zu viel zu Essen, ob zu Hause oder im Restaurant und da bleibt dann gerne etwas drauf.

Ich für meinen Teil gehe nur in Restaurant, in denen ich als Erwachsene Kinderprotionen ordern kann, weil ich sie mengentechnisch auch schaffe aufzuessen. Ansonsten lasse ich mir das Essen auch einpacken und mache es mir später warm.

 

Ich weiß auch, was es bedeutet von Essen abhängig zu sein.

Vor ca. 10 Jahren litt ich auch unter einer Art Fressucht, die mit einer Ernährungsberatung endete. Es hat sehr lange gedauert, wieder halbwegs normal zu essen. Es fing mit einem Gewicht von 51 kg an und endete innerhalb von nur wenigen Monaten mit 60 kg. Jetzt würden viele denken: "Pff, 60 kg, das ist gar nichts, das ist normal". Aber eben nicht für mich. Ich habe mich psychisch und äußerlich sehr stark verändert und meinen Magen nachhaltig geschädigt. Ich hab mir in der Zeit nur von Dosen ernährt, meinen Zucker mit Tee getrunken. Kakaopulver mit Zucker und ein paar Haferflocken gemischt und es pur gegessen. Noch heute schüttelt es mich.

Heute bin ich frei von dem. Mein Gewicht liegt irgendwo in der Mitte zwischen 51 kg und 60 kg, ich trinke meinen Tee ungesüßt und versuche öfter zu kochen. Perfekt ist es noch nicht, aber muss es auch nicht. Ich esse dann, wenn ich wirklich Hunger habe und gönne mir ab und zu ein Stück Schokolade. Ich bin sozusagen "cool" mit dem Essen. Eine Völlerei in der Art ist mir seit jeher dennoch versagt. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, dann folgt diesem link.

Stopft ihr auch manchmal Dinge in euch rein und warum? Eure Antwort ist gefragt.

Ähnliche Artikel die euch interessieren könnten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0